Lupe

Verstopfung durch Faserstoffe

 

Feuchttücher gehören in den Abfalleimer - auf keinen Fall in die Toilette!


Haben Sie sich eigentlich schon einmal darüber Gedanken gemacht, wie Ihr Schmutzwasser zur Kläranlage am Hellinghäuser Weg kommt?

"Lippstadt ist so flach, dass man schon am Freitag sehen kann, wer am Sonntag zu Besuch kommt."

Infolge dieser Topografie muss fast das gesamte im Stadtgebiet anfallende Schmutzwasser - oft mehrfach - durch Pumpwerke gehoben werden. Toilettenpapier ist für unsere Pumpen kein Problem. Die Pumpen zerfetzen das Papier mühelos.

Anders ist das bei Feuchttücher. Diese sind so reißfest, dass die Pumpen häufiger verstopfen. Wenn eine Pumpe nicht funktioniert, erhöht das erst einmal das Risiko eines Rückstaues. Sie wissen selbst am Besten, wie sicher Ihre Rückstausicherung ist. Natürlich geht bei Pumpenverstopfungen ein Alarm bei uns ein. Dann fahren die Kollegen das entsprechende Pumpwerk an und reinigen die Pumpen von den Verstopfungen, egal zu welcher Zeit. Dies verursacht Kosten, die alle Gebührenschuldner zahlen müssen; also auch Sie.

Das diese Arbeiten nicht unbedingt "appetitlich" sind, können Sie sich sicher vorstellen.

Das muss nicht sein. Also, helfen Sie mit Kosten zu sparen. Entsorgen Sie Feuchttücher, Hygienetücher, Q-Tipps, Wattepads usw. .. nicht über die Toilette, sondern über den Restmüll.

Wir danken Ihnen.

Ihre Stadtentwässerung

 

 


Endstation - abgefischte Faserstoffe